Bei REWE einkaufen und die Handballfreunde unterstützen

Aktion startet ab 21. Oktober – Ab 15 Euro Einkaufswert gibts einen Vereinsschein

Vom 21. Oktober bis 15. Dezember können eingetragene Amateur-Sportvereine mit REWE ihre Ausstattung verbessern. Möglich macht dies die Aktion „Scheine für Vereine“.

Die Vereinsscheine werden im Aktionszeitraum in allen REWE Märkten sowie beim REWE Liefer-, Abhol- und Paketservice pro 15 Euro Einkaufswert ausgegeben. Diese können dann unter www.rewe.de/scheinefuervereine aktiviert und unserem Verein zugeordnet werden. WICHTIG: Gebt den Schein dem TSV Helmstedt!!! Nur dann landet der Vereinsschein bei den Handballfreunden Helmstedt-Büddenstedt.

Je mehr Vereinsscheine gesammelt werden, desto mehr Prämien – sprich Ausstattung – können für die Handballfreunde angeschafft werden. Wir würden uns freuen, wenn Ihr zahlreich mitmacht und ebenfalls im Bekanntenkreis kräftig Werbung für die Aktion macht.

Am 21. Oktober startet die REWE-Aktion „Scheine für Vereine“.

24:27 – HF halten das Niveau nicht hoch

Helmstedt-Büddenstedt nutzt zu viele Chancen nicht. Wiebe und Lopez sehen Rot.

Helmstedt. Die Gleichung ist einfach: Wer im Ballsport trotz vorhandener Chancen nicht häufig genug das gegnerische Tor trifft, der verliert sein Spiel. Passiert ist dies am Samstagabend den Handballfreunden Helmstedt-Büddenstedt, die in ihrem Oberliga-Heimspiel gegen Drittliga-Absteiger MTV Großenheidorn mit 24:27 (11:14) unterlagen. 

„Ganz klar, dieses Spiel muss man nicht verlieren“, sagte HF-Trainer Andreas Wiese. Das Problem: Seine Mannschaft lieferte vor allem ab Minute 20 ein Spiel ab, in dem sie zu oft das Handball-Abc missachtete. Die Fehlerquote in vielen Bereichen des Helmstedter Auftritts war einfach zu groß, um gegen keinesfalls überragende Gäste erfolgreich zu sein.

Da wäre mal wieder das zu zögerliche Offensivspiel der HF, die – wenngleich die gegnerische Abwehr Lücken ließ –, zu selten entschlossen hineinstießen. Stattdessen spielten die Helmstedter die Bälle quer, die Abwehrreihe formierte sich wieder, die Chancen waren dahin. Diese Kopfblockade seiner Jungs muss Wiese dringend lösen, sonst wird das Pendel in engen Spielen wie gegen Großenheidorn immer wieder gegen die Helmstedter ausschlagen. 

Dabei war es zunächst wunschgemäß gelaufen: Die HF lagen früh vorne – 3:1, 5:3, 8:5. Nichts deutete auf spätere Probleme hin. Die Abwehr agierte beweglich, die Heidorner taten sich schwer, in die torgefährliche Zone zu kommen. „Ich konnte meine erste Sieben aber nicht durchspielen lassen“, so Wiese. Die, die reinkamen, hielten das Niveau nicht hoch. Stattdessen häuften sich einfache Fehler. Heidorn drückte plötzlich, beschleunigte den Ball und traf die HF im Mark: 10:8 (22.) führten die Hausherren noch, kurz darauf stand es 10:14. (29.). Dazwischen lag die rote Karte für Helmstedts Tim Wiebe (25.), der seinen Gegenspieler beim Tempogegenstoß zu heftig angegangen war. Ihm folgte Christian Lopez (34.), der den Heidorner Jakob Appel bei einer Abwehraktion attackiert hatte „Überzogen“ – so ordnete Wiese die zweite rote Karte ein. 

Und dennoch: Heidorn wackelte, als Linkshänder Nils Meyer auf 18:20 (44.) verkürzte. Am Ende profitierten die Gäste von einfachen Fehlern der Helmstedter, die selbst freie Wurfchancen nicht in Torerfolge ummünzten.

HF: Klauß, Baum – Meyer 6, Wiebe 1, Lopez, Bolecke 4, Kolditz 3, Rudow 3, Frenkel 7, Kopp, Timplan, Danneberg, Düsterhöft.

Quelle: Helmstedter Nachrichten vom 30.09.2019

Tim Bolecke und die Handballfreunde verloren die Partie gegen den MTV Großenheidorn mit 24:27.

Heimerfolg gegen TV Hannover-Badenstedt

Der TV Hannover-Badenstedt kam als Tabellenschlußlicht zu uns. Ein Blick in die Spielprotokolle machte aber deutlich, dass diese Mannschaft nicht zu unterschätzen ist, denn die bisherigen Ergebnisse wurden anscheinend nicht alle mit Bestbesetzung erzielt.

Die Anfangsphase verlief recht ausgeglichen. Erst nach 15 Minuten gelang es uns erstmals einen Vorsprung von 3 Toren herauszuspielen. Beim 15:12 ging es dann in die Halbzeit.

Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit verliefen weiter recht ausgeglichen. Ab der 35. Minute erzielte unser Gegner dann aber nur noch ein einziges Tor, da unsere Abwehr immer besser die gegnerischen Angriffe unterbinden konnte und unser Torwart mit starken Paraden die restlichen Torabschlüsse entschärfen konnte. Mit dem Endstand von 23:16 belohnten sich unsere Jungs für eine geschlossene und nervenstarke Team-Leistung.

Damit gehen wir mit einer Ausbeute von 6:2 Punkten in die Herbstferien… ein sehr respektabler Saisonstart für einen Aufsteiger. Weiter so, Jungs!

Neue Trikots für unsere ME-Jugend

Unsere männliche E-Jugend kann sich nicht nur über einen tadellosen Saisonstart mit drei Siegen aus drei Spielen freuen. Dank der freundlichen Unterstützung der Firma Elektro Jasper konnte unser Team mit einem neuen Trikotsatz ausgestattet werden. Optisch sind sie jetzt kaum noch von unserer 1. Herren zu unterscheiden 😉